Stefan Raab Abschied:
Produktionsfirma entlässt Mitarbeiter

Stefan Raab (Foto: HauptBruch GbR)

Mit seiner Ankündigung, sich zum Jahresende aus dem TV-Geschäft zurückziehen zu wollen, sorgte Stefan Raab letzte Woche für einigen Wirbel. Wie sich nun zeigt, hat diese Entscheidung nicht nur Auswirkungen auf die deutsche Fernsehlandschaft.

Laut Informationen der „Bild-Zeitung“ werden wohl 80 der rund 200 Mitarbeiter der Produktions-Firma „Brainpool“, an der Raab mit 25 Prozent beteiligt ist, auf Grund des Abgangs des Entertainers ihren Job verlieren.

Firmen-Sprecherin Katja Plüm erklärte dazu: „Bedingt durch den Wegfall der Stefan-Raab-Produktionen in 2016 wurden am Dienstag betriebsbedingte Kündigungen ausgesprochen.“

Besonders betroffen sind angeblich Mitarbeiter der Sendungen „TV total“, „Wok WM“ und „Schlag den Raab“.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.