Tom Cruise :
Promotet durch Berlin!

In der letzten Nacht ist auch Tom Cruise in der Hauptstadt gelandet! Mit seinem Limousinentross fuhr der Hollywoodstar in die Garage des Hotel Regent ein. Eine ganze Meute an Fotografen verfolgte das Spektakel.

Tom Cruise wird am Dienstagabend seinen umstrittenen Film „Operation Walküre“ in Berlin vorstellen. Zuvor stattete Cruise aber der Bild-Zeitung einen Besuch ab. Chefredakteur Kai Diekmann empfing den Schauspieler am Axel-Springer-Haus.

Nach seinem Besuch in der Bild-Redaktion winkte Tom den draußen wartenden Fotografen. Es scheint, als tue er derzeit alles, um in Deutschland Sympathiepunkte zu sammeln.

Hier haben wir das Video von Toms „Bild“-Besuch!

[AMAZONPRODUCT=B0012OVDTU]

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Comments

  1. die arme wurst, der macht aber auch jeden scheiß um seinen film gut dastehen zu lassen. aber was soll manauch von einem erwarten der seine fans mit häppchen zur premiere locken muss

  2. ich hab auch mitleid mit ihm. ich glaub er ist nich so glücklich

  3. Ich steh auf klein Tommi. Lasst ihn doch einfach sein Ding machen. Wems nicht gefällt, der soll einfach nicht in den Filme gehen. Man man man wird das alles immer hochgebauscht!!! Einfach nur arm solche Leute, die solche Vorurteile haben!!!

  4. Siebenhühner says:

    Sehr geehrtes Team, sehr geehrte Redaktion der Bild-Zeitung,

    der Tag der Filmvorstellung mit Tom Cruise am Potsdamer Platz war für mich eine Überraschung. Gerade bei mir und meinem Freund blieb Tom Cruise stehen und redete sogar mit mir. In der Aufregung konnte ich nicht so antworten, wie ich wollte. Natürlich erhielten wir auch ein Autogramm. Als ich am nächsten Tag wieder die Bild-Zeitung kaufte, war ein Bild von uns in Ihrer Zeitung. Nochmals eine Überraschung.
    Ich oder besser wir waren angetan, wie alles zur Premiere des Films organisiert war. Alles Gute für Ihre Arbeit. Ihre Kathleen Siebenhühner

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.