Take That:
Fühlen sich an Robbies Abstieg mitschuldig


Dass Robbie Williams sein Leben in den letzten 15 Jahren nicht richtig im Griff hatte, lag zum Teil auch an seinen ehemaligen Band-Kollegen von Take That. Für Gary Barlow, Howard Donald, Jason Orange und Mark Owen besteht daran kein Zweifel.

In einem Interview mit den „Q Magazine“ gestanden die vier ihre Schuld ein. Es hätte eine Reihe von Zeichen gegeben, die man hätte erkennen müssen, räumte Barlow ein: „Das bedauere ich sehr. Ich habe die Zeichen nicht gesehen. Ich glaube keiner von uns.“

Owen ergänzt: „Manchmal haben wir rumgealbert und so getan, als wären wir gern bei Oasis. Nur Robbie wollte wirklich gern zu Oasis gehören. Ich fühle mich schon ein wenig schuldig, dass ich seine Hilfeschreie nicht gehört habe.“

In jedem Fall würde es das Quartett gern sehen, wenn Robbie wieder einer von ihnen werden würde. „Eines Tages wird es soweit sein, denke ich“, ist sich Howard Donald sicher.


[AMAZONPRODUCT=3499619989]

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.