Ashton Kutcher:
Kämpft für versauten Filmtitel


Ashton Kutcher hofft, dass sein neues Filmprojekt nicht der Zensur zum Opfer fällt. Das neuste Werk des 32-jährigen Ulk-Schauspielers trägt den eindeutigen Titel „F**k Buddies“, was in der englischen Sprache ein eher kruder Begriff für eine mehr als nur platonische Freundschaf‘ ist.

Trotz des vulgären Titels besteht Kutcher darauf, ihn beizubehalten, um so mehr Zuschauer in die Kinos zu locken. „Ich habe gerade einen Film mit dem Titel ‚F**k Buddies’ fertiggestellt, der letztendlich vielleicht gar nicht ‚F**k Buddies’ heißen wird“, äußert der Gatte von Hollywood-Ikone Demi Moore seine Befürchtung.

In ihm selbst würde ein solcher Filmtitel ohne Zweifel großes Interesse wecken, wie er „MovieHole.net“ bestätigt. „Wenn ich ein Poster sehen würde, auf dem ‚F**k Buddies’ steht, würde ich sofort denken: Ich bin dabei. Den schau ich mir an.“

Außerdem beteuert er, dass kein Auge trocken bleiben wird, wenn der Film, für den auch Natalie Portman vor der Kamera stand, auf die Kinoleinwand kommt. „Ich glaube, es wird ein sehr, sehr lustiger Film. Ich muss schon lachen, wenn ich nur dran denke“, versichert der Frauenschwarm und beharrt deshalb weiterhin: „Der Titel sollte bleiben. Darauf bestehe ich.“

So ging es zu, bei der Premiere von „Happy Tears“

Demi Moore und Ashton Kutcher wurden von den Fans begeistert begrüßt.

Der heimliche Fan-Liebling war ganz klar Ashton Kutcher.

Hier erfahren Sie, was Demi Moore zu ihrem Film zu sagen hat.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Comments

  1. Was ist bloß in Natalie Portman gefahren, so einen Mist zu drehen?

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.