Mary-Kate Olsen:
Klagt über ihre schwere Kindheit


Mary-Kate Olsen hatte es als Kinderstar nicht immer leicht. Die 24-jährige Schauspielerin, die seit ihrer Geburt mit ihrer Zwillingsschwester Ashley vor der Kamera stand und durch die Show „Full House“ zum Kinderstar wurde, bereut ihre stressige Kindheit nicht. Trotz allem wünscht die junge Frau niemandem, dasselbe durchmachen zu müssen.

Sie erklärt: „Ich schaue mir alte Bilder von mir an und ich fühle mich mit allen verbunden. Ich würde niemandem meine Kindheit wünschen … aber ich würde sie auch um nichts in der Welt ungeschehen machen wollen.“

Die beiden hübschen Schauspiel-Zwillinge hatten einige schwierige Jahre, mussten sich 2004 wegen ihrer Esstörungen kritisieren lassen und 2008 mit dem Tod ihres Freundes Heath Ledger klar kommen.

Obwohl das Duo es immer ablehnte, sich zu diesen Dingen umfassend zu äußern, erklärt die Schauspielerin, mit diesen Zeiten zurechtgekommen zu sein, indem sie über ihre Gefühle gesprochen und zu ihrer Schwester Ashley gehalten habe.

Der „Marie Claire“ erzählt sie: „Es ist sehr wichtig, reden zu können, wenn etwas schief läuft. Sehr jung musste ich lernen, dass es einen verrückt machen kann, wenn man nicht über die Dinge spricht. Manchmal müssen Ash und ich uns gegenseitig aufbauen oder uns mehr anspornen. Es ist sehr hilfreich, dass wir unsere andere Hälfte haben. Wir stehen immer miteinander in Verbindung“, beschreibt sie ihre geschwisterliche Beziehung.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.