Julia Roberts:
Findet Botox grässlich


Für Julia Roberts kommt Botox nicht in Frage. Der 42-jährigen Schauspielerin zufolge geht jegliche Mimik flöten, wenn man sich das Schönheitsmittelchen spritzt, dass die Gesichtshaut strafft und lästige Falten verschwinden lässt.

„Es ist traurig, dass wir in einer so panischen, dysmorphen Gesellschaft leben, in der Frauen sich noch nicht einmal die Chance geben, zu sehen, wie sie im Alter aussehen“, empört sich die schöne Schaupielerin im Interview mit dem „Elle“-Magazin.

„Ich will, dass meine Kinder es merken, wenn ich sauer, glücklich oder schockiert bin. Dein Gesicht erzählt eine Geschichte und diese sollte nicht von deiner Fahrt zur Arztklinik handeln“, so Roberts weiter.

Die Hollywood-Schönheit verrät außerdem, dass George Clooney sich während der Dreharbeiten zu ihren gemeinsamen Filmen „Ocean’s Eleven“ und „Ocean’s Twelve“ einige Streiche erlaubte.

„Eines Tages stellte George Clooney gigantische Blumentöpfe vor meine Tür, damit ich nicht raus und zur Arbeit kommen könnte. Und ich rühme mich eigentlich immer meiner Pünktlichkeit“, lacht die Leinwand-Ikone.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Comments

  1. Find ich auch 😉

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.