Natalie Portman:
Als Schneewittchen gar nicht so unschuldig


Die 29-jährige Schauspielerin soll die Hauptrolle in ‚Brothers Grimm: Snow White‘, die Wiederbelebung des Klassikers durch Produzent Brett Ratner, ins Auge gefasst haben, berichtet ‚Pajiba‘.

Zwar wurde noch kein Vertrag mit Portman unterschrieben, jedoch arbeitet Melisa Wallack im Auftrag von ‚Relativity Media‘ bereits am Drehbuch für den 3D-Film.

Für die Regie wird Jean-Pierre Jeunet verantwortlich sein. Produzent Ratner hat bereits angekündigt, dass der Film nichts mit der Disney-Version zu tun haben wird und Berichte deuten darauf hin, dass Portmans Schneewittchen ganz und gar nicht so unschuldig sein wird wie im Disney-Klassiker.

„Das ist nicht ‚Schneewittchen‘ wie es dein Großvater kennt“, berichtet Brett. „Melisa ging zurück zu dem 500 Jahre alten Volksmärchen und hat ein paar Sachen hinzugefügt, die wir bei der Version von Walt Disney vermisst haben. In seiner Version waren die Zwerge Bergleute, bei uns werden sie Räuber sein. Im originalen Märchen gibt es außerdem einen Drachen. Walt hat einen der besten Filme aller Zeiten gemacht, aber unser Film wird mehr Ecken und Kanten haben und auch eher in Richtung Komödie gehen. Das Original, das einfach für seine Zeit gemacht wurde, war sehr weich im Vergleich zu dem, was wir machen werden.“

Produzent Ryan Kavanaugh fügt hinzu: „Das ist ein Projekt, das wir aggressiv verfolgten und an das wir glauben. Wir lieben Melisa Wallacks Drehbuch und die Art, wie sie der Geschichte, mit der wir alle aufgewachsen sind, eine neue Frische gegeben hat. Der Film wird Fans des ursprünglichen Märchens und ein neues Publikum, das Abenteuerfilme mag, zusammenbringen.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Comments

  1. Ein versautes Schneewittchen? Da ist Frau Portman genau die richtige! Das passt!

  2. KimKristin says:

    Da dürfen wir ja mal gespannt sein! Schneewittchen in der „versauteren“ Neuauflage. 🙂

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.