Darren Aronofsky:
Setzt Superman in Szene?


Darren Aronofsky ist als Regisseur für das ‚Superman‘-Remake im Gespräch und ersetzt damit Ben Affleck.

Während viele bekannte Regisseure mit dem Produzenten Christopher Nolan um die Regiearbeit des kommenden Superhelden-Streifens verhandeln, soll Aronofsky als Favorit gehandelt werden, nachdem Ben Affleck absagte. Aronofsky hätte damit unter anderem Duncan Jones, Jonathan Liebesman und Matt Reeves im Rennen um den Film ausgestochen.

Ein Insider berichtet, der ‚The Town‘-Regisseur Affleck habe sich letzte Woche wegen des Films mit dem Produzenten getroffen, sei jedoch nicht länger im Gespräch, während Aronofsky laut dem ‚Heat Vision Blog‘ noch immer für den Job bereit steht.

Unterdessen soll Natalie Portman die Rolle als Supermans/Clark Kents Angebetete Lois Lane angeboten worden sein. Diese will sie jedoch nur dann annehmen, wenn auch ‚Black Swan‘-Regisseur Aronofsky den Job bekommt, heißt es.

Ein Mitarbeiter des Films, der mit den Beiden an dem Ballet-Thriller arbeitete, berichtet ‚Movie Hole‘: „Aronofsky spricht schon länger darüber“, jedoch ist der Informant der Meinung, die Diskussion „sei außer des Vorschlags, Natalie als Lois zu verpflichten, nicht vorangekommen. Sie wollten sie schon beim ersten Mal, diesmal können sie sie bekommen – mit Darren. Aber wer weiß, wo die Gespräche gerade stehen“, sagt er.

Christopher Nolan und seine Frau und Co-Produzentin Emma Thomas werden den Film, der auf dem Drehbuch von Jonathan Nolan and David Goyer basiert, produzieren. ‚Mad Men‘-Star Jon Hamm ist der Favorit als mögliche Besetzung des Superhelden.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.