Simone Thomalla:
Ist sehr gefühlsbetont


Simone Thomalla spielt in ihrem neuen Film eine energische Mutter. Eine Rolle, die auch im echten Leben zu passen scheint, wie die Schauspielerin jetzt zugibt.

Die 45-Jährige erklärt im ‚Bild‘-Interview: „Ich bin privat ein sehr emotionaler Mensch und daher auch temperamentvoll.“

In Oliver Kienles neuem Film ‚Bis aufs Blut – Brüder auf Bewährung‘ spielt sie die Mutter eines Teenagers, dessen Leben aus einem Mix aus Drogen, Kriminalität und Partys besteht. Dass ihre eigene Tochter Sophia (20) allerdings jemals in einen solchen Strudel geraten könnte, habe sie als Mutter im echten Leben jedoch nie gefürchtet.

„Nein, denn Sophia ist eine sehr starke Persönlichkeit und hat ihre Pubertät in Gelsenkirchen verbracht, wo die Gefahren sicher kleiner waren als hätten wir in Berlin gelebt“, sagt sie und betont, dass sie mit ihrer Tochter über diese Dinge geredet hätte und dass auch Schulen Unterrichtseinheiten in ihren Stundenplan integriert hätten, die über die Gefahren von Drogen aufklärten.

Bei den Gesprächen mit Sophia scheint Simone Thomalla jedoch einen Aspekt vergessen zu haben: Tattoos. Erst letzten Monat hatte Sophia Schlagzeilen gemacht, als sie ankündigte, sich ein Rudi Assauer-Tattoo stechen lassen zu wollen, worauf hin Simones Ex verwundert sagte: „Wieso will die ein Tattoo von mir haben? Ich weiß nicht was das jetzt soll!“

‚Bis aufs Blut – Brüder auf Bewährung‘ ist ein Jugendfilm der Filmakademie Baden-Württemberg und seit letzter Woche in den Kinos zu sehen.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.