John Lennons:
Fingerabdrücke kommen unter den Hammer


Die Karteikarte, die der Beatles-Legende 1976 von der US-Einwanderungsbehörde für einen Antrag auf eine Green Card ausgestellt worden war, war am Wochenende von einem Online-Auktionshaus zum Verkauf geboten worden. Die Karte war Lennon am 27. Juli 1976 von der US-Einwanderungsbehörde ausgestellt worden, jetzt – 30 Jahre nach seinem Tod – sollte sie für mindestens 72.000 Euro verkauft werden, wie die ‚Krone‘ berichtet.

Den Berichten zufolge soll das Federal Bureau of Investigation, die bundespolizeiliche Ermittlungsbehörde der USA, die Karte beschlagnahmt haben, da sie noch immer Eigentum der Vereinigten Staaten sei und nicht weiterverkauft werden dürfe. FBI-Sprecher James Margolin sagte am Wochenende: „Wir überprüfen, wie das Stück in die Hände eines Sammlers kommen konnte.“

Die Karteikarte war im Rahmen der ‚Rock & Roll Pop Culture Auction‘ des Auktionshauses ‚Gotta Have It!‘ angeboten worden, dessen Mitbegründer Peter Siegel die Beschlagnahmung des Stückes eher gelassen sieht. „Diese große Ikone ist vor 30 Jahren gestorben, der Verkauf ist nicht von nationalem Interesse!“

Der britische Musiker, der mit seiner Frau Yoko Ono in New York lebte, war am 8. Dezember 1980 vor seinem Wohnhaus, dem berühmten Dakota Building, von dem geistig-verwirrten Attentäter Mark David Chapman niedergeschossen worden, und Lennons Witwe hatte erst dieses Jahr erneut dafür plädiert, den Täter niemals aus der Haft zu entlassen.

Das FBI hatte Lennon Anfang der 70er Jahre wegen seiner Teilnahme an Friedensaktivitäten in Verbindung mit dem Vietnam-Krieg erhöhte Aufmerksamkeit geschenkt und zweitweise war sogar versucht worden, den Musiker aus den Vereinigten Staaten auszuweisen. Der damalige US-Präsident Richard Nixon soll zu dieser Zeit gefordert haben: „Schmeißt ihn aus dem Land!“

Während Leon Wildes, der Anwalt, der John Lennon damals im Kampf gegen das FBI verteidigte, behauptet, die Karte sei ihm 1976 nach einem TV-Auftritt abhanden gekommen, erklärt Peter Siegel, ‚Gotta Have It!‘ habe sie von einem Promoter erstanden, der seinerseits vor 20 Jahren in ihren Besitz geraten war.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © EMI Music Germany

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.