Oprah Winfrey:
Von Gerüchten irritiert


Oprah Winfrey nerven die Gerüchte, sie sei lesbisch, denn wenn es so wäre, dann würde sie das auch nicht verstecken.

Die amerikanische Talk-Queen wurde auf Grund ihrer langen und engen Freundschaft zu Gayle King zum Objekt vieler Spekulationen, behauptet jedoch, dass sie dazu stehen würde, wenn sie mit King mehr als nur Freundschaft verbinden würde.

„Ich bin nicht mal ansatzweise lesbisch“, erklärt sie. „Der Grund, aus dem mich die Gerüchten irritieren ist der, dass jemand denken muss, dass ich lüge. Das ist das Eine. Das Andere: Warum sollte man das verstecken wollen? Das ist nicht die Art, wie ich mein Leben führe.“

Die 56-Jährige, die eine der reichsten Frauen Amerikas ist, hat mit der Magazin-Herausgeberin zwar keine romantische Beziehung, hält sie jedoch für „die beste Freundin, die man nur haben kann.“

In einem Interview mit dem Sender ABC, das erst heute ausgestrahlt werden wird, verrät sie: „Sie ist die Schwester, die sich jeder wünscht. Sie ist die Freundin, die jeder verdient. Ich kenne keinen besseren Menschen. Das macht mich ganz traurig, weil ich immer daran denken muss, dass ich ihr das wahrscheinlich nie gesagt habe. Ich habe es ihr nie gesagt“, bedauert die Showmasterin.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.