Nicollette Sheridan:
Zieht Klage zurück


Seriendarstellerin Nicollette Sheridan hat ihre Klage wegen Diskriminierung gegen den ‚Desperate Housewives‘-Schöpfer Marc Cherry fallengelassen.

Die US-Schauspielerin, die bis zur fünften Staffel der Serie die Femme Fatale Edie Britt spielte, hatte im letzten Jahr Klage wegen Diskriminierung und Belästigung gegen den Macher der US-TV-Serie eingereicht, nachdem man ihren Charakter in der Show hatte sterben lassen. Die Star-Blondine fordert jedoch weiterhin Schadensersatz für Körperverletzung und ungerechtfertigter Entlassung.

Im letzten Monat hatte sie sich schon bereit erklärt, ihre Klage wegen Zufügung emotionalen Leids fallen zu lassen, weil sie sich weigerte, sich einer psychiatrischen oder körperlichen Untersuchung zu unterziehen.

Als Sheridan im April Klage vor dem Kammergericht in Los Angeles einreichte und 20 Millionen Dollar einforderte, behauptete sie, Cherry habe sie während der Dreharbeiten ins Gesicht geschlagen, was die Verantwortlichen allerdings als „leichten Klaps“, der zur Probe einer Szene dazugehörte, abtaten. Als sie sich bei dem TV-Netzwerk ABC beschwerte, soll dieses sie entlassen haben.

Howard Davine, der Vorstand der ABC Studios, hatte kürzlich verlauten lassen: „Marc Cherry gab ihr einfach einen leichten Klaps an die Seite des Kopfes, nur um ihr Anweisungen für eine Szene, die sie probten, zu geben.“

Sheridan war im Februar 2009 mitgeteilt worden, dass ihre Anstellung bei der Show enden und ihre Figur sterben würde.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Comments

  1. Die wollte sichihren Abgang wohl nochmal versilbern lassen. Tja hat nicht geklappt!

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.