Michael Bublé:
Alles andere als amüsiert


Michael Bublé gibt zu, dass er es gar nicht leiden kann, wenn seine Fans bei seinen Live-Shows Unterwäsche auf die Bühne werfen.

Der kanadische Sänger genießt zwar einige der Annehmlichkeiten seines Lebens als Star, gesteht aber, dass er locker auf das Schlüpfer-und-BH-Bombardement verzichten könne, das ihm bei den meisten seiner Shows widerfährt.

„Ich hasse Unterhosen auf der Bühne“, ereifert er sich im Gespräch mit ‚Starpulse.com‘. „Ich kicke sie schon weg, wenn ich sehe, dass sie angeflogen kommen. Normalerweise sind sie riesengroß. Die Leute denken immer, dass sie ganz besonders lustig sind.“

Der Star – der diese Woche schon bei den Grammys abgeräumt hat – hatte bereits vor Kurzem verraten, dass er sich selbst nicht für sexy hält. „Frauen machen sich nicht an mich heran und ich bin auch nicht der Meinung, dass ich sexy bin“, behauptete er gegenüber dem ‚OK‘-Magazin.

Er vermute, dass sein Charme und Humor der Grund dafür seien, warum er beim anderen Geschlecht so gut ankomme. Was den ersten Eindruck angeht, erklärte er außerdem: „Ich denke nicht, dass es sexy ist, zu sagen: ‚Hey, nett dich kennenzulernen.‘ Ich singe wunderschöne Songs und das was ich sage, meine ich auch so.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.