Nach Naidoo-Desaster:
ESC-Vorentscheid mit zehn Kandidaten?

Eurovision Song Contest Trophäe (Foto: Indrek Galetin (EBU))

Der Eurovision Song Contest 2016 findet zwar erst im Mai im schwedischen Stockholm statt, trotzdem beschäftigt der Sangeswettstreit die Menschen hierzulande schon seit einigen Monaten. Grund war die damalige Entscheidung des NDR, Xavier Naidoo als deutschen Kandidaten nach Schweden zu schicken.

Dies stieß jedoch auf wenig Gegenliebe, zum einen weil Naidoo nicht unumstritten ist, zum anderen wurde kritisiert, dass man dem Publikum – anders als in den letzten Jahren – den ESC-Kandidaten vorschreiben wollte. Der Sender reagierte und zog Naidoos Kandidatur zurück.

Nun machen Berichte die Runde, die ARD hätte sich dazu entschieden, wieder zum Publikums-Vorentscheid zurückzukehren. Demnach soll das Publikum am 25. Februar 2016 in der Show “Unser Lied für Stockholm” aus zehn Bewerbern den Kandidaten auswählen können, der dann zum ESC nach Stockholm fährt.

Um wen es sich bei den zehn Bewerbern handelt, ist noch nicht bekannt. Klar scheint nur, dass die Show von Brainpool produziert und im Ersten ausgestrahlt werden wird.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © Indrek Galetin (EBU)

von Hirsch Heinrich