Micaela Schäfer:
Über ihr Sixpack aus der Schöheitsklinik

Micaela Schäfer (Foto: HauptBruch GbR)

Ein Sixpack gilt allgemein als äußerst sexy. Millionen von Menschen rackern sich deshalb tagtäglich in den Fitness-Studios dieser Welt ab, um eben jenen Waschbrettbauch zu bekommen.

Micaela Schäfer glänzt seit kurzem ebenfalls mit einem Sixpack, allerdings kommt ihrer nicht aus dem Fitness-Studio, sondern aus der Schönheitsklinik. Das Nackt-Model hat sich ihren Waschbrettbauch einfach anoperieren lassen.

Gegenüber TIKonline.de erklärte sie: „Ich verdiene mit meinem nackten Körper Geld und da muss natürlich alles stimmen. Und ich habe immer Probleme mit meinem Bauch gehabt, der war nicht speckig, aber der hatte nie eine Definition. Und dann kam ein Chirurg und hat gesagt ‚Kein Problem Baby. Ich mache dir das in zwei Stunden‘“, so Micaela.

Mit dem Ergebnis ist die 33-Jährige mehr als zufrieden. „Das ist so ein geiler Bauch geworden. Ich kann das nur jeder Frau und jedem Mann empfehlen. Eh man sich abrackert im Studio, kann man die Zeit doch lieber für schönere Sachen verwenden“, schwärmt sie.

Was OPs betrifft soll es das aber fürs erste gewesen sein, erklärt sie weiter. „Im Moment will ich gar nichts mehr operieren lassen. Alles sitzt am rechten Fleck, alles steht noch, alles ist prall und schick. Irgendwann habe auch ich mal genug. Es sind ja schon Schmerzen, die man da erleiden muss. Jetzt ist es erst einmal gut.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich