Chris Brown:
Sieg im Sorgerechtsstreit

Das Drama ist endlich vorbei! Chris Brown hat in Sachen Sorgenrechtsstreit einen großen Sieg davon getragen – er darf sich nun offiziell um seine Tochter Royalty kümmern.

Wie das Promiportal “TMZ” berichtet, wird der 26-Jährige sein Kind nun alle vier Tage zu sich nehmen dürfen. Doch das war nicht alles – der Richter in Houston, Texas gestand dem Rapper noch mehr zu. So soll Brown nun anstatt der von Guzman geforderten 15.000 Dollar, lediglich 2500 Dollar Unterhaltsgeld bezahlen, was er ohnehin bereits getan hatte.

Außerdem verbot das Gericht Guzman, über Chris Brown in der Öffentlichkeit zu lästern. Im vergangenen August warf Royaltys Mutter dem Rapper vor, dass er ihre Tochter Gefahren aussetzt, da er sich hauptsächlich mit Leuten umgeben würde, die offensichtlich Drogenprobleme hätten.

Chris Brown

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Quelle: videovalis.tv

von TIKonline.de