Drake wettert gegen Kanye


Drake wettert gegen Kanye West, Meek Mill und die ‚Grammys‘.
Im letzten Jahr teilte Kanye auf seiner ‚Saint Pablo‘-Tour gegen Drake und DJ Khaled aus und behauptete, dass ihre Musik viel zu oft im Radio zu hören sei – Kommentare, die Drake stutzig machten, wie er selbst sagte. In einem Interview mit DJ Semtex erklärte er: "Ich glaube, jeder hat seine kleinen Sachen, ich weiß die Hälfte der Zeit nicht, was er eigentlich sagen will, denn ich arbeitete an einem Projekt mit ihm, während er sich gleichzeitig öffentlich beschwerte, dass ich und DJ Khaled zu oft im Radio seien. Aber ja, ich weiß nicht, jeder hat halt so sein Ding am Laufen. Wenn ich so etwas höre, distanziere ich mich einfach."

Der Musiker sprach außerdem über Meek Mills Behauptungen, er habe einen Ghostwriter benutzt. Drake sagte dazu: "Mein Kopf raste eine Meile pro Minute. Ich wusste nicht, wer an einem Diss-Track arbeitete oder was er überhaupt hatte. Ich glaube, das wurde drei Monate vorbereitet. Als ich ‚Charged Up‘ veröffentlichte, einfach um zu sehen, wie die Vorbereitungen liefen, sah ich ‚Oh, wow, du bist noch nicht soweit‘." Und auch vor den ‚Grammy‘-Awards machte Drake nicht Halt: "Obwohl ‚Hotline Bling‘ kein Rap-Song ist, ist die einzige Kategorie, in die sie mich packen, Rap. Vielleicht, weil ich in der Vergangenheit gerappt habe oder weil ich schwarz bin, ich weiß nicht, warum. Ich habe zwei Awards gewonnen, aber ich will sie nicht, denn es fühlt sich irgendwie komisch an."

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Bang