Lady Gaga:
Zickenkrieg bei den Grammys 2014?

Lady Gaga geschminkt

Katy Perry, Beyoncé und Lady Gaga sollen bei den Grammy Awards 2014 auftreten. Den Sängerinnen soll für die US-Show im Januar derselbe Deal angeboten worden sein, weil man alle drei Stars gerne live auf der Bühne sehen würde, aber niemanden bevorzugen möchte, heißt es.

Ein Vertrauter verriet gegenüber „RadarOnline“: „Die Drei wollen keinen Zickenkrieg vom Zaun brechen, deswegen haben sie zugestimmt, dass jeder gleich viel Zeit für seinen Auftritt bekommt, nämlich sechs Minuten. Es sind auch keine außergewöhnlichen Duette oder Band-Auftritte geplant, sondern der Fokus soll auf den Ladys liegen. Sie sollen ihren Moment haben, um zu strahlen. Sie werden ihre Chance bekommen und die Fans werden garantiert begeistert sein.“

Lady Gaga und Beyoncé arbeiteten 2010 gemeinsam am Hit „Telephone“, sollen sich seitdem aber nicht mehr ganz so gut verstehen. Angeblich hat der R&B-Sängerin die Art nicht gepasst, wie Lady Gaga sich 2011 bei den Grammys in einem Ei hatte reintragen lassen. Sie soll die 27-Jährige New Yorkerin daraufhin als „selbstsüchtige Egozentrikerin“ bezeichnet haben.

Derweil plant Miley Cyrus bisher keinen Auftritt in der Award-Show, die am 16. Januar im Staples Center in Los Angeles statt findet. Die skandalträchtige Popsängerin wurde mit ihrem neusten Album „Bangerz“ nicht nominiert und zieht deswegen auch keinen Live-Auftritt in Betracht.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Natalie Eilers

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.