Promis kritisieren Trumps Transgender-Erlass


Donald Trumps Transgender-Erlass hat die Stars auf die Barrikaden gerufen.
Der neue US-Präsident hatte diese Woche die Amtshandlung seines Vorgängers Barack Obama rückgängig gemacht und die Freizügigkeit für Transgender eingeschränkt. So ist es ihnen nun an öffentlichen Schulen nicht mehr freigestellt zu entscheiden, ob sie die Damen- oder Herrentoilette bzw. -umkleide benutzen.
Eine radikale Entscheidung des konservativen Republikaners, die unter anderem Beyoncé gar nicht nachvollziehen kann. Die Sängerin (‚Formation‘) teilte auf Facebook einen Link zu der Organisation ‚GLSEN‘, die sich gegen Diskriminierung aufgrund von Geschlechteridentitäten und sexuellen Orientierungen einsetzt. Dazu schrieb sie: "#LGBTQ Schüler sollen wissen, dass wir sie unterstützen. Teilt eure Unterstützung mit #protecttransyouth auf glsen.org/100days & setzt #KindnessInAction um".

Auch ‚Girls‘-Darstellerin Lena Dunham setzt sich weiterhin für die Rechte der LGBT-Gemeinschaft ein und twitterte: "Lasst uns Hass & Ignoranz mit Liebe für Trans-Teenager bekämpfen, die sowieso schon mit so viel kämpfen müssen und unsere Unterstützung brauchen, um zu wachsen und zu GEDEIHEN." Anschließend rief sie zu Spenden für eine wohltätige Institution auf, die sich für junge LGBT-Menschen in Not einsetzt.

Reality-Star Caitlyn Jenner kann sich besonders gut in die Haut der betroffenen Teenager einfühlen, schließlich ist sie selbst Transgender. Obwohl sie eigentlich die Republikaner unterstützt, hat es sich das Partei-Oberhaupt gründlich mit ihr verscherzt. Auf Twitter teilte die 67-Jährige ein Video, in dem sie erklärt: "Ich habe eine Nachricht für alle Trans-Kids in Amerika: Ihr gewinnt. Sehr bald werden wir landesweit volle Freiheit haben und Unterstützung von allen Parteien genießen."

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Bang