La La Land gewinnt die meisten Oscars


‚La La Land‘ konnte sechs Oscars absahnen und ist damit der Gewinner des Abends.
Das Blockbuster-Musical wurde für rekordverdächtige 14 Awards nominiert und konnte fast die Hälfte davon auch mit heim nehmen. Am Sonntagabend wurden in Los Angeles unter anderem Emma Stone als beste Hauptdarstellerin sowie Damien Chazelle als bester Regisseur ausgezeichnet. Doch den wichtigsten Preis des Abends gewann der Film nur für wenige Augenblicke und musste ihn dann an das Team von ‚Moonlight‘ weitergeben, nachdem Warren Beatty fälschlicherweise den falschen Gewinner bekannt gegeben hatte. Weiterhin wurde ‚La La Land‘ für Cinematographie und Produktionsdesign sowie für den besten Song für ‚City of Stars‘ und den besten Soundtrack ausgezeichnet.

Der Regisseur des Erfolgsfilms ist mit erst 32 Jahren der jüngste Regisseur, der jemals einen Oscar gewinnen konnte. Als er seine Trophäe entgegen nahm, bedankte er sich unter anderem bei seiner Partnerin Olivia Hamilton. Er erklärte: "Dies ist ein Film über Liebe und ich hatte das Glück, mich zu verlieben, als ich ihn drehte." ‚Manchester by the Sea‘-Star Casey Affleck ging als bester Schauspieler zur After-Party, während Mahershala Ali für ‚Moonlight‘ und Viola Davis für ‚Fences‘ als beste Nebendarsteller ausgezeichnet wurden.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Bang

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.