‚Die Schöne und das Biest‘ bricht Kinorekord


Mit ‚Die Schöne und das Biest‘ hat Disney sich eindrucksvoll zurück an die Spitze der Kinocharts getanzt.
Damit hat der Film ein anderes haariges Monster verdrängt. Statt des Affen-Abenteuers ‚Kong: Skull Island‘ wollten die Zuschauer am vergangenen Wochenende lieber Romantik sehen. Laut Hochrechnungen von ‚Blickpunkt: Film‘ und ‚InsideKino‘ sahen rund 200.000 Kino-Besucher das Musical. Damit landete der Monster-Konkurrent auf dem zweiten Platz.

Seit vergangenem Donnerstag wollten 860.000 Zuschauer das Remake des Disney-Klassikers sehen und durch den 3D-Zuschlag machte der Film einen Umsatz von 8,8 Millionen Euro. Damit hat er nicht nur den besten Neustart einer Disney-Realverfilmung hingelegt, sondern auch den besten deutschen Kinostart des Jahres. Laut ‚InsideKino‘ liegt die Realfilmversion des Märchens 150 Prozent über den Startzahlen ihres gezeichneten Vorgängers von 1991.

Den größten Erfolgt machten Emma Watson, Luke Evans und Co. allerdings in den USA. ‚Die Schöne und das Biest‘ stellte dort einen längerfristigen Rekord auf. Trotz verhaltener Kritiken spielte der Film 170 Millionen US-Dollar in seinen ersten drei Tagen ein und legte damit den besten Einstand im Monat März hin. Diesen Titel hielt zuvor ‚Batman v Superman: Dawn of Justice‘. Weltweit kommt die Fantasy-Romanze von Bill Condon derzeit auf einen Umsatz von 350 Millionen US-Dollar. Da der Film in der Produktion 160 Millionen US-Dollar gekostet hat, hat Disney mit seinem neusten Werk definitiv wieder einen Hit gelandet.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Bang

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.