Karrierewechsel bei den Stars – Das machen Justin Bieber und Co. heute

 

Einmal Schauspieler, immer Schauspieler? Weit gefehlt! Zumindest, wenn es um George Clooney geht. Der Hollywoodstar möchte nun lieber in die Fußstapfen von Arnold Schwarzenegger treten und will sich dieses Jahr für die Wahl zum Gouverneur aufstellen lassen. Doch er ist bei Weitem nicht der einzige Promi, dem nach einem Karrierewechsel zumute ist. Auch viele andere Stars haben mehr als nur einen Beruf im Blick.

 

Justin Bieber

Frauenschwarm Justin Bieber (23) zählt schon längst zu den Großen im Musikbusiness. Kein Wunder, immerhin macht er den Job als Chartstürmer schon seit 10 Jahren! Höchste Zeit, was Neues anzufangen – so scheint er zu denken. Immerhin übt er sich seit einigen Monaten als Schauspieler. Und zwar im Nancy Banks´ Studio, wo auch Stars wie Emma Stone und Zac Efron gecoacht wurden.

Keine schlechte Basis also für einen guten Hollywood-Streifen. Oder etwa doch nicht? Angeblich ist für Justin Bieber der Schauspiel-Unterricht nur ein spaßiger Zeitvertreib. Ein Film-Projekt ist aktuell wohl nicht in Planung. Fast schon ein wenig schade, immerhin hat Justin Bieber mit seiner Mini-Rolle in „CSI“ und dem Cameo-Auftritt in „Zoolander 2“ ja schon ein bisschen Leinwanderfahrung gesammelt.

 

Senna Gammour

Die Sängerin Senna Gammour (38) kennen die meisten als Mitglied der Girl-Group „Monrose“. Zusammen mit Mandy Capristo und Bahar Kizil schaffte sie es 2006 in der Casting-Show „Popstars“ zum Sieg – drei Jahre zuvor noch war für Senna bereits nach dem Recall Schluss.

Auf das Debütalbum „Temptation“ folgten die Alben „Strictly Physical“, „I Am“ und „Ladylike“. Vier Jahre lang hielt die Band-Karriere an, im November 2010 gab das Trio seine Trennung bekannt. Offiziell war der Grund dafür eine Abstimmung unter den Sängerinnen, tatsächlich aber wollte die Plattenfirma Warner Music den Plattenvertrag nicht verlängern. Der Grund: zu schlechte Verkaufszahlen.

Nach diesem Desaster gab es noch einige TV-Auftritte, aber nun will Senna Gammour wieder zurück auf die große Bühne. Nach ihrer Musik-Karriere möchte sie nun als Stand-Up-Comedian durchstarten. Gestartet hat sie ihre Comedy-Karriere aber schon vorher, nämlich mit ihren Kurzvideos, in denen sie sich selbst gern auf die Schippe nimmt. Doch nun ist es vorbei mit Youtube, Facebook und Instagram, jetzt bringt Senna ihr Programm „Liebeskummer ist ein Arschloch“ auf die Bühne.

 

Kristina Dörfer

Auch Popsängerin Kristina Dörfer (33) musste sich nach einer gescheiterten Karriere im Musik-Business etwas Neues suchen. Wie Senna Gammour, nahm Kristina an der Castingshow „Popstars“ teil und das mit Erfolg. Sie wurde bereits 2004 in die Band „Nu Pagadi“ gecastet und legte sich den Künstlernamen „Kr!s“ zu.

Die erste gemeinsame Single „Sweetest Poison“ war sehr erfolgreich: sie stürmte die deutschen Charts und war auch in Österreich und in der Schweiz auf Platz 1. Der Erfolg hielt jedoch nicht lange an. Nach nur neun Monaten nach der Gründung löste sich die Band wieder auf. Es folgte eine kurze Solo-Karriere – und der Einstieg in die Schauspielerei. Von Ende 2006 bis 2009 spielte Kristina Dörfer die Rolle der Olivia Schneider in der Serie „Verbotene Liebe“. Danach folgten noch weitere Schauspiel-Auftritte im deutschen Fernsehen.

 

Lukas Podolski

Das war´s dann mit der Fußball-Karriere: Am 22. März 2017 lief Lukas Podolski (32) zum letzten Mal für die deutsche Nationalmannschaft auf den Platz und sorgte dort beim Freundschaftsspiel gegen England für das entscheidende 1:0.

Seine Fußballkarriere kam 2003 ins Rollen, als er für seinen Jugendverein, den 1. FC Köln kickte. Von 2004 bis 2016 spielte er in der deutschen Nationalmannschaft. Dort absolvierte er 130 Länderspiele und gilt mit 49 Treffern als der dritterfolgreichste Torschütze und Spieler mit den drittmeisten Länderspielen in der Geschichte des DFB.

Nach seiner Kicker-Karriere begann Lukas gleich zwei neue Projekte. Im Juni 2017 eröffnete er die Eisdiele „Ice Cream United“ in Köln. Doch damit hat er anscheinend noch nicht genug. Seit Januar dieses Jahres beteiligt er sich außerdem an dem Döner-Laden „Mangal Döner“, ebenfalls in Köln.

 

Tim Wiese

Der ehemalige Torhüter Tim Wiese (36), galt als eines der vielversprechendsten Fußball-Talenten. Dem SV Werder Bremen verhalf „Riese Wiese“ zum DFB-Pokal und wurde als Star gefeiert. Bei der Weltmeisterschaft 2010 und der Europameisterschaft 2012 spielte er in der deutschen Nationalmannschaft.

In der Saison 2011/2012 wechselte Tim Wiese zur TSG 1899 Hoffenheim, konnte dort aber mit seinen schwachen Leistungen nicht überzeugen und wurde somit 2014 vorzeitig aus dem Vertrag entlassen. Gegen Ende des Jahres 2014 kehrte er dem Fußball dann den Rücken – aber nicht dem Sport.

Er begann mit dem Krafttraining, stählte seinen Körper und wurde vom World Wrestling Entertainment (WWE) als Wrestler angeworben. So absolvierte Tim Wiese auf Einladung von Wrestling-Legende Triple H. im Jahr 2016 eine Ausbildung zum Profi-Wrestler in Orlando, Florida. Ob daraus eine große Karriere wird, bleibt abzuwarten.

 

Emma Watson

Schauspielerin Emma Watson (28) wurde in ihrer Filmrolle als fleißige Schülerin Hermine Granger in der „Harry Potter“-Filmreihe zum Star. Doch sie kann noch viel mehr als nur gut schauspielern. Nach dem letzten „Harry Potter“-Streifen startete ihre Model-Karriere. Sie mauserte sich von der kindlichen Streberin zur wahren Stil-Ikone und gewann dafür 2011 sogar den „Style Icon Award“ der Zeitschrift „Elle“.

Emma Watson hat geschafft, was nicht jedem Filmstar gelingt: sie hat inzwischen mehrfach unter Beweis gestellt, dass sie auch in anderen Rollen als die der Hermine Granger Talent hat, zuletzt als Belle in „Die Schöne und das Biest“, der 2017 in den deutschen Kinos lief. Außerdem engagiert sich Emma Watson schon seit Jahren für die Frauenrechte und reist dafür als UN-Sonderbotschafterin durch die Welt.

 

 

Bilder

Abbildung 1: Fotolia.com © oneinchpunch #139625892

Abbildung 2: Fotolia.com © Melinda Nagy #142515886

Abbildung 3: Fotolia.com © BillionPhotos.com #90258869

 

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de