Rudi Assauer hat Alzheimer:
Das sagt er über seine Krankheit!

Seit mehr als 40 Jahren ist Rudi Assauer Teil des deutschen Fußballs. 1966 gewann er mit Borussia Dortmund den Europapokal, spielte bei Werder Bremen und wurde dort zum jüngsten Manager der Bundesliga.

Als „Mr. Schalke“ bescherte der 67-Jährige dem Club aus Gelsenkirchen seinen erfolgreichste Zeit seit den 30er Jahren. Immer eine Zigarre zur Hand, war Assauer nie um einen Spruch verlegen.

Zuletzt war es um den Ex-Manager jedoch merklich ruhig geworden. Keine lustige Bier-Werbung, keine Auftritte in Fußball-Talkshows – Assauer hatte sich fast komplett aus dem Rampenlicht zurückgezogen.

In einer Biografie, die jetzt im „riva“-Verlag erschienen ist, erklärt Assauer nun den traurigen Grund, warum er sich so rar gemacht hat: Rudi Assauer leidet an Alzheimer.

„Es gibt künstliche Knie, neue Hüftgelenke, andere freuen sich des Lebens mit ’nem Herzschrittmacher, aber der Kopf, die Birne. Schlimmer geht’s nicht“, so Assauers erschütterndes Fazit.

Gemeinsam mit dem Sportjournalisten Patrick Strasser hat er in den letzten Monaten an dem Buch „Wie ausgewechselt – Verblassende Erinnerungen an mein Leben“ gearbeitet, um die letzten Erinnerungen an sein ereignisreiches Leben vor dem Vergessen zu bewahren.

[AMAZONPRODUCT=3868831975]

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © riva Verlag München

von TIKonline.de

Comments

  1. da ist halt keiner vor gefeit

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.