Rudi Assauer:
ZDF-Doku begleitet ihn nach seiner Alzheimer-Diagnose

Das Entsetzen war groß, als Anfang der Woche bekannt wurde, dass Rudi Assauer unter Alzheimer leidet. Wie sehr dem ehemaligen Fußball-Manager die Krankheit zu schaffen macht zeigt am 7. Februar die ZDF-Doku „37°“.

Gutein Jahr lang hat das TV-Team Assauer begleitet. Herausgekommen ist ein Film, der die Erfolge und Niederlagen seines Lebens und das rasche Fortschreiten der Demenz dokumentiert.

Wie sein ganzes Leben nimmt Assauer in dem Film kein Blatt vor den Mund und ist schonungslos offen: „Die Wut die ich haben, weil ich nicht mehr mithalten kann, das ist bei mir die Wut im Bauch. Ich bin zwar immer noch lustig hin und wieder, aber dann, wenn ich irgendwann nach Hause komme und irgendwie was ist, dann sag ich ‚Ach du lieber Gott. Du hast ja diese Krankheit, was willst du eigentlich noch‘.“

Ausgestrahlt wird der Beitrag am 7. Februar 2012 um 23:15 Uhr im ZDF. Schon am 3. Februar wird Assauer zusammen mit seiner Tochter Betty und seinem langjährigen Weggefährten Werner Hansch in der Sendung „Volle Kanne“ zu Gast sein.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR / JR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.