‚The Voice of Germany‘:
Andreas Kümmert gewinnt

Andreas Kümmert

Andreas Kümmert hat „The Voice of Germany 2013“ gewonnen. Der 27-jährige Sänger, der schon vor der Finalshow als Favorit unter den vier diesjährigen Finalisten galt, hat sich am 20. Dezember gegen die Konkurrenz durchgesetzt und ist als Sieger aus der aktuellen Staffel der Castingshow hervorgegangen.

Dabei zeichnete er sich mit 47 Prozent deutlich von seinen Konkurrenten Chris Schummert, Judith van Hel und Debbie Schippers ab.

Über den Sieg Kümmerts dürfte sich vor allem Coach Max Herre freuen, der das Nachwuchstalent zu seinem Team zählen durfte. Für das Team von Samu Haber waren mit Schummert und van Hel derweil gleich zwei Kandidaten ins Rennen gegangen. Während es kein Teilnehmer aus Nenas Gruppe in die Finalshow von „The Voice of Germany“ schaffte, durfte auch das Duo von The BossHoss mit Schippers bis zuletzt auf den Sieg einer Person aus dem eigenen Team hoffen.

Aber nicht nur auf die Unterstützung ihrer Mentoren konnten die Finalisten in der gestrigen Show bauen – ebenfalls Teil der Sendung waren nämlich vier weitere prominente Musiker, die mit den Kandidaten sangen. Während Gewinner Kümmert so Unterstützung von Rebecca Ferguson erhielt, durfte Schummert zusammen mit James Blunt auf die Bühne treten. Für Schippers gab es ein Duett mit Ellie Goulding; van Hel trat mit Tom Odell auf.

Dass Kümmert nun als Sieger der Sendung feststeht, dürfte den Kandidaten besonders freuen, nachdem zuletzt nicht einmal klar war, ob sein Auftritt überhaupt möglich sein würde. So hatte der Sender ProSieben bekannt gegeben, dass Kümmert alle geplanten Shootings und Interviews der Woche aus Krankheitsgründen absagen müsse – es blieb unklar, ob er sich bis zum Finale erholen würde.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Comments

  1. ein hässlicher vogel…

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.