ESC Vorentscheid:
Elaiza schlagen Unheilig

Der Graf von Unheilig (Foto: HauptBruch GbR)

Wer hätte das gedacht? Unheilig werden Deutschland nicht beim Eurovision Song Contest in Kopenhagen vertreten. Der Graf und seine Mannen – von vielen als großer Favorit beim gestrigen ESC Vorentscheid in Köln angesehen – mussten sich am Ende der Berliner Band Elaiza geschlagen geben.

Das Trio, bestehend aus Sängerin Ela, Bassistin Natalie und Yvonne am Akordeon, hatte sich erst kürzlich in einem Club-Konzert in Hamburg die Wildcard für die Teilnahme am Vorentscheid gesichert und waren von ihrem Sieg entsprechend begeistert. „Ich glaube, das ist ein Traum“, war die erste Reaktion der 21-jährigen Ela.

Die frische, unverbrauchte Art der Newcomerinnen kam beim Publikum offenbar deutlich besser an, als die routiniert heruntergespielten Performances der vermeintlichen Favoriten.

Am 10. Mai werden die drei jungen Damen nun also mit ihrem Song „Is It Right“ in der dänischen Hauptstadt auf Punktejagd gehen.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.