„Dschungel-Camp“ Tag zwei:
„Hölle der Finsternis“ ist zu viel für Sara

Sara Kulka (Foto: RTL)

Nach ihrer teils recht abenteuerlichen Anreise haben sich die Kandidaten im Lager eingerichtet und es entsponnen sich die ersten Plaudereien. So unterhielten sich Benjamin Boyce und Maren Gilzer angeregt über das Kinderkriegen.

Als Benjamin gestand, dass er sich schon immer eine Tochter gewünscht hat, verriet ihm Maren, dass auch sie gern Mutter einer Tochter geworden wäre. Doch habe ihre Lebenssituation nie zu ihrem Kinderwunsch gepasst. „Ich habe einfach nie den passenden Mann dafür kennengelernt mit dem ich Kinder hätte haben wollen. Mein Mann war 16 Jahre älter als ich, geschieden und hatte schon zwei große Kinder. Ich bin jetzt 54 und so hat sich der Kinderwunsch für mich erledigt“, so Maren.

Ein Kind zu adoptieren käme in ihrem Alter auch nicht mehr in Frage, deshalb habe sie sich damit abgefunden kinderlos zu bleiben, erklärte sie weiter.

Mit einem Anfall von Heimweh hatte hingegen Angelina Heger zu kämpfen. Als sie die Fotokissen mit den Bildern ihres Freundes und ihrer Hunde, die sie als Luxusartikel mit ins Camp genommen hat, in Empfang nehmen durfte, brach sie von Sehnsucht übermannt in Tränen aus.

Einen Schnellkurs in Sachen soziale Medien bekam dagegen Patricia Blanco. Die 43-Jährige musste im Gespräch mit Tanja Tischewitsch zugeben, keine Ahnung zu haben, wer oder was dieser ominöse Hashtag ist, von dem dauernd alle sprechen würden. Tanja nahm sich ihrer an und erklärte, nachdem sie eine Raute auf den Boden gemalt hat:

„Ach, Patricia, du bist ja voll nicht so Social Media unterwegs. Aber du kennst dieses Zeichen? Ja und das nennt man Hashtag.“

Und dann durfte Sara Kulka noch zu ihre zweiten Prüfung antreten. Wie der Name „Hölle der Finsternis“ schon andeutete, bestand ihre Aufgabe darin, in einer dunklen, mit allerlei Getier bevölkerten und aus mehreren Gängen bestehenden Höhle nach den Sternen zu suchen. Schon als die Aufgabe verlesen wurde stand der Blondine der Schrecken ins Gesicht geschrieben. Zwar konnte sie sich noch dazu überwinden die Höhle zu betreten, dann übermannte sie jedoch die Angst und sie brach die Aufgabe unter Tränen ab, ohne einen einzigen Stern erspielt zu haben.

Die 23-Jährige hat allerdings morgen die Chance es besser zu machen. Sie wurde von den Zuschauern erneut in die Prüfung gewählt.

Alle Infos zu „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ im Special bei RTL.de

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © RTL

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.