Tag vier im Dschungel-Camp:
Walter lässt die Hosen runter

Walter Freiwald (Foto: RTL)

Nachdem es in den ersten drei Dschungel-Prüfungen an Sara Kulka war die Sterne zu erspielen, musste heute Angelina Heger bei Daniel Hartwich und Sonja Zietlow antreten.

Ihre Aufgabe war schnell erklärt: Sie musste einen aus fünf unterirdischen Glaskammern bestehenden Schacht durchqueren und dabei Sterne sammeln. Die Kammern waren mit unterschiedlich viel Wasser gefüllt und selbstverständlich von allerlei Kreaturen der einheimischen Wasserfauna bevölkert.

Das konnte die „Bachelor“-gestählte Blondine jedoch nicht schrecken. Voller Elan stürzte sie sich ins Getümmel und ließ sich weder von Wassereidechsen, Aalen, Baby-Krokodilen, Flusskrebsen oder Wasserpythons aufhalten. Am Ende fehlte ihr lediglich ein Stern zum perfekten Ergebnis.

Im Camp ist es dagegen weiterhin Walter Freiwald, der für den meisten Trubel sorgt. So schockte er Rolfe Scheider beispielsweise bei einem nächtlichen Gang aufs Klo. Während Rolf vor dem Stillen Örtchen wartete, dass Walter sein großes Geschäft zu einem Abschluss brachte, stand eben jener Walter plötzlich mit heruntergelassener Hose da und verkündete dem verdutzten Rolf, dass kein Klo-Papier mehr da sei. Als Rolf ihm daraufhin Feuchttücher reicht, beginnt Walter direkt an Ort und Stelle sein Hinterteil zu säubern.

Später im Camp berichtete der geschockte Rolf: „Der lebt in einer ganz anderen Welt! Das war für mich schon ein Schock. Ich denk, ich denk nicht mehr – da ist der ganz nackig da. Pimmel raus und alles.“

Und es war auch Walter, der den ersten Zoff im Camp vom Zaun brach. Er fühlte sich von Aurelio angemacht und lästert bei Sara ab: „Hey, der pisst mich doch dauernd an, schon die ganzen Tage. Hast du das nie gemerkt? Ständig! Sonst würde ich ja gar nichts sagen, aber der lässt mich nicht in Ruhe. Ich habe ihm gestern gesagt, suche dir ein anderes Feindobjekt, lass mich in Ruhe.“

Jörn Schlönvoig und Tanja Tischewitsch haben da ganz andere Sorgen. Sie wurden auf Schatzsuche geschickt. Zunächst mussten sie sich entscheiden, wer „schlau“ und wer „fit“ sein wollte. In diesem Fall entschied sich Tanja für „schlau“ und bekam die Aufgabe, Jörn alias „fit“, dem mit einer Augenbinde die Sicht genommen wurde, durch einen imaginären Hindernis-Parcour zu dirigieren, ohne dass sich Jörn die Binde von den Augen nimmt.

Die Aufgabe erfüllten sie bravourös, und so konnten sie sich mit stolz geschwellter Brust und der Schatzkiste auf den Rückweg ins Lager machen. Leider versagten die Camp-Bewohner dann jedoch bei der Beantwortung der in der Schatzkiste verborgenen Frage, was denn wohl „Nomophobie“ bedeute.

Walters Meckerei kam bei den Zuschauern offenbar weniger gut an. Sie wählten ihn in die Dschungel-Prüfung am morgigen Tag. Allerdings muss er nicht allein antreten. Als Unterstützung steht ihm Jörn Schlönvoigt zur Seite.

Alle Infos zu „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ im Special bei RTL.de

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.