Natalie Portman:
Kämpft für gleichgeschlechtliche Heirat

Natalie Portman und ihr Verlobter Benjamin Millepied haben einen Brief an Barack Obama unterzeichnet, in dem gefordert wird, dass homosexuelle Paare heiraten dürfen.

Die Oscar-Preisträgerin und ihr Verlobter Benjamin Millepied, die gerade ihr erstes Kind erwarten, glauben, dass alle Menschen die Möglichkeit haben sollten zu heiraten. Deshalb haben sich die beiden den mehr als 100.000 Menschen angeschlossen, die die Kampagne für Gleichberechtigung unterstützen.

Evan Wolfson, Präsident von ‚Freedom to Marry‘ erklärt: „Natalie Portman und ihr Verlobter Benjamin Millepied sind verliebt und finden, dass es allen liebenden Paaren ermöglicht werden sollte, dies mit der Freiheit zu heiraten ohne Diskriminierung zu teilen.“

Dies sei der Grund, warum sie den Brief an US-Präsident Barack Obama unterschrieben hätten, in dem er dazu aufgefordert wird, die Situation der Homo-Ehe in Amerika zu klären. Auch andere Prominente wie ‚Glee‘-Darstellerin Jane Lynch, Schauspielerin Anne Hathaway und Martin Sheen unterstützen die Organisation.

Brad Pitt und Angelina Jolie haben in der Vergangenheit angedeutet, dass sie nicht heiraten werden, solange dies homosexuellen Paaren in den USA nicht erlaubt werde. Im Jahr 2008 unterstützte Pitt bereits eine Organisation, die sich für die Ehe von Homosexuellen einsetzte und begründete sein Engagement: „Weil niemand das Recht hat, jemandem anderen seine Lebensweise zu verbieten, auch wenn sie damit nicht einverstanden sind, weil jeder das Recht hat, sein Leben so zu leben, wie er es will, solange er niemandem anderen schadet und weil Diskriminierung keinen Platz in Amerika hat, geht meine Stimme an die Gleichberechtigung.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Comments

  1. Klaus says:

    Diese Schwulen- und Lesbenehen sind doch irgendwie widerlich. Ich finde eine Ehe sollte es nur zwischen Mann und Frau geben. Wei sollte sich die Menschheit anders fortpflanzen? Homoehen sind eine Sackgasse.

  2. Ich finde auch homosexuelle Menschen sollten die Möglichkeit haben, eine stabile Beziehung durch eine Art Ehe zu unterstreichen.
    Wie sie „poppen“ ist mir wurst, Homosexuelle sind doch deswegen keine „kranken“ oder schlechten Menschen.
    Der Fortbestand der Menschheit ist deswegen nicht gefährdet, ob nun mit „Homoehe“ oder ohne.

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.