Nora Tschirner:
Braucht kein Happy End

Nora Tschirner (Foto: HauptBruch GbR)

Die 31-jährige Schauspielerin enthüllt, dass es ihr beim Kinogang „Jacke wie Hose“ ist, ob ein Film ein Happy End hat oder nicht. Gegenüber ,stern.de‘ führt sie aus: „Ich möchte, dass ich gepackt werde durch einen Film; dass ich auch mal lachen kann; dass ich auch mal weinen kann – und das zum Schluss das Popcorn alle ist.“
Ab heute, 2. August, ist Tschirner im neuen Disney-Animationsstreifen „Merida – Legende der Highlands“ zu hören. Die Heldin, der sie dabei ihre Stimme lieh, ist Schottin und trägt flammenrotes Haar und wie die eigentlich brünette „Keinohrhasen“-Darstellerin verrät, experimentierte auch sie einst mit der gewagten Haarfarbe.

„Ja, letztes Jahr“, antwortet sie auf Nachfrage. „Ich hatte die vorher blond und dann dachte ich: ,Moment mal, wenn sowieso schon alle Pigmente raus sind und quasi das Kind in den Brunnen gefallen ist, dann kann man auch ein bisschen rum experimentieren.‘“ Das Ergebnis habe Tschirner, zu deren Heldinnen zudem die rothaarige Pippi Langstrumpf zählt, „toll“ gefunden.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.