Sonja Zietlow:
Hat Dirk Bach in Gedanken mit im Dschungel

Für Sonja Zietlow ist der verstorbene Dirk Bach bei den Vorbereitungen auf das Dschungelcamp irgendwie immer da. Die Moderatorin, die sechs Staffeln lang gemeinsam mit dem Komiker das Geschehen bei „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ kommentierte, hat nach dessen Tod nun Daniel Hartwich an ihrer Seite.

An Bach denke sie aber dennoch sehr häufig, wie sie im Gespräch mit RTL zugibt. „Vor allem bei den Vorbereitungen für die neue Dschungel-Staffel. Dann wird mir bewusst, wie eingespielt wir waren und wie gut wir einander kannten“, erklärt die 44-Jährige.

„Aber: Da ich weiß, dass man es nicht mehr rückgängig machen kann, freue ich mich dennoch über die neue Zusammenarbeit mit Daniel Hartwich. Dirk ist aber irgendwie immer da und zwar so, dass ich mit einem Schmunzeln weiter arbeiten kann, weil wir so viele schöne Stunden miteinander hatten. Immer wenn ich bei den Proben ein Accessoire sehe, z.B. eine Blume, denke ich: ‚Die hätte Dirk gut gestanden.’“

Das Dschungelcamp ist für Zietlow derweil das absolute Highlight ihrer TV-Arbeit. „Es ist mein absolutes Lieblingsprojekt. Ich arbeite sehr gerne für RTL, auch ‚Die 10‘ oder ‚Die 25‘ moderiere ich sehr gerne. Aber von den Produktionsbedingungen ist nichts so aufregend, wie aus dem Dschungel 17 Live-Sendungen zu produzieren“, gibt sie preis.

„Jede Nacht ins Camp zu fahren, dabei nicht zu wissen, was tagsüber wieder passiert ist und was die Promis angestellt haben. Dies alles ist jedes Mal immer wieder unglaublich spannend.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.