Hugh Jackman:
Vom Vater verprügelt

Hugh Jackman bekam von seinem Vater auch mal Prügel. Der Schauspieler wuchs ohne Mutter auf und wurde von seinem Vater streng erzogen.

„Mein Dad war sehr christlich, seine Bescheidenheit und sein Mut haben mich tief beeindruckt. Er hat uns fünf Kinder allein großgezogen, nachdem meine Mutter uns verlassen hatte“, erinnert sich der 44-Jährige im Interview mit dem Magazin „Cosmopolitan“. „Er hat mich schon auch mal verprügelt. Aber aus gutem Grund.“

So habe er sich damals auch viel geleistet. „Einmal hatte ich Hunger, aber kein Geld, und mein Bruder meinte: ‚Lass uns in den Laden gehen und was holen. Bezahlen brauchst du nicht.‘ Was ich dann auch gemacht habe …“

Erst vor wenigen Wochen brach Jackman im US-Fernsehen in Tränen aus, als er über die Geschichte seiner Familie sprach. Seine Mutter verließ die Familie nämlich, als er acht Jahre alt war, um von Australien nach England zu ziehen. „Ich kann mich an den Morgen, an dem sie uns verlassen hat, erinnern. Es ist komisch, was für Dinge man aufschnappt“, erklärte er mit Tränen in den Augen.

„Ich erinnere mich, dass sie ein Handtuch um den Kopf hatte und sich verabschiedete – es lag wohl an der Art, wie sie sich verabschiedete. Ich ging zur Schule und als ich zurückkam, war keiner zuhause. Am nächsten Tag kam ein Telegramm aus England, meine Mutter war dort. Und das war’s. Ich glaube nicht, dass sie auch nur für eine Sekunde dachte, dass es für immer sein würde. Ich glaube, sie dachte: ‚Ich muss hier weg und komme wieder.‘ Mein Vater betete jeden Abend, dass Mutter zurückkommt.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.