George Michael:
Bei Autounfall verletzt

George Michael trug bei einem Autounfall leichte Verletzungen davon. Der Sänger saß am 16. Mai als Beifahrer in einem Wagen, der am Abend auf der Autobahn M1 in England in einen Unfall geriet.

Der 49-Jährige wurde wegen Schnittwunden und Prellungen behandelt. „George Michael war als Passagier in einem Fahrzeug, das gestern Abend in einen Verkehrsunfall involviert war. Eine dritte Person war nicht involviert. Er wird wegen oberflächlichen Schnittwunden und Prellungen behandelt, allerdings geht es ihm gut. Zum jetzigen Zeitpunkt haben wir keinen weiteren Kommentar“, teilt der Sprecher des Musikers mit.

Ein weiterer Mann wurde von einem Rettungshubschrauber ins Londoner Trauma-Zentrum geflogen, um dort medizinisch versorgt zu werden. „Ein Mann, von dem wir glauben, dass er in seinen Vierzigern ist, erlitt eine Kopfverletzung“, gibt ein Sprecher der Ambulanz gegenüber dem „Haringey Independent“ preis.

„Nach Behandlung, Stabilisierung und Ruhigstellung durch die Ambulanz vor Ort, wurde er für die weitere Behandlung ins Krankenhaus geflogen.“

2010 musste Michael für acht Wochen hinter Gitter, nachdem er mit seinem Range Rover unter dem Einfluss von Cannabis in einen Fotoladen krachte. Neben einer Geldstrafe wurde ihm damals auch ein fünfjähriges Fahrverbot auferlegt.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.