Wolfgang Niedecken:
Rente ist kein Thema

Wolfgang Niedecken (Foto: HauptBruch GbR)

Wolfgang Niedecken will noch lange nicht in Rente gehen. Der BAP-Sänger erlitt zwar im November 2011 einen Schlaganfall, Grund sich nun zur Ruhe zu setzen, ist dies für den 62-Jährigen aber nicht.

„An Pension habe ich noch nie gedacht“, versichert er im Interview mit der „Stuttgarter Zeitung“. „Ich bin gespannt, wie lange ich persönlich noch Spaß an den Dingen habe, die ich mache.“

Heute gehe es dem Musiker auch besser denn je, wie er versichert. Einen neuen Lebensstil musste er sich nach dem Schlaganfall auch gar nicht angewöhnen, denn:

„Ich habe schon immer sehr bewusst gelebt und mich auch so ernährt. Ich rauche nicht und habe zum Beispiel schon auf unserer letzen Tournee vor dem Schlaganfall keinen Tropfen Alkohol getrunken. Jetzt trinke ich nicht mal mehr alkoholfreies Bier. Ich muss mich nicht mal überwinden, ich will einfach keinen Alkohol mehr.“

Der Schlaganfall sei bei ihm allerdings auch nicht durch typische Symptome wie hohem Blutdruck ausgelöst worden, klärt Niedecken auf. „Ich habe im Herbst 2011 sechs Tage durchgehustet. Dabei hat sich in meiner Schlagader durch den ständigen Druck eine kleine Wunde gebildet. Aus dieser Wunde ist ein kleines Gerinsel nach oben gestiegen. Das hat den Schlaganfall verursacht.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.