Simone Thomalla:
Dschungel-Camp ist keine Option

Simone Thomalla (Foto: HauptBruch GbR)

Simone Thomalla ist voller Zuversicht. Erst kürzlich wurde bekannt gegeben, dass die Schauspielerin bald nicht mehr im „Tatort“ zu sehen sein wird – nach heftiger Kritik an der Episode „Türkischer Honig“ werden nur noch drei Folgen mit Thomalla als Kommissarin Saalfeld produziert.

Die 48-Jährige macht sich aber keine Sorgen um ihre Zukunft und versichert, dass sie vorerst nicht im Dschungelcamp landen wird. In einem Interview mit der „Welt am Sonntag“ beruhigt Thomalla ihre Fans: „Machen Sie sich um mich keine Sorgen! Es geht mir gut, 2014 ist arbeitsreich!“

Im Gegensatz zum ehemaligen „Tatort“-Ermittler Winfried Glatzeder will sie deshalb nicht nach Australien reisen, um ihr Gehalt mit Dschungelprüfungen aufzustocken. Sie sagt weiter: „So manchem Kollegen soll der Dschungel ja schon die Existenz gerettet haben. Für den Grimme-Preis war das Format auch schon nominiert. Absurd, oder?“

Als Zuschauerin zappt die gebürtige Leipzigerin dann aber doch ganz gerne mal rein: „Weil es unterhält. Aber dass das so eine Wertigkeit bekommen hat und von einigen als Kulturgut bezeichnet wird, ist erschreckend!“

Neuerdings praktiziert Thomalla Yoga, um noch lange fit zu bleiben und vor der Kamera stehen zu können. Sie erklärt ihre sportlichen Aktivitäten im Gespräch: „Für die Seele, aber auch für den Körper. Ich will mal ne richtig geile Omi sein.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.