Barbara Schöneberger:
Gesteht ihre Verkehrssünden

Barbara Schöneberger (Foto: HauptBruch GbR)

Barbara Schöneberger hält such für eine durchaus passable Autofahrerin. Gegenüber TIKonline.de erklärte sie, dass sie zwar nicht riskant unterwegs sei, aber durch ihre jährliche Teilnahme an den Testfahrten für das “Goldene Lenkrad” eine Menge gelernt hätte.

Sie sagt: “Ich fahre eben immer bei den ganzen Reifentestern und Rennfahrern mit und da sieht man dann schon, wie richtig gutes Autofahren wirklich funktioniert, und zwar nicht Posing-Autofahren, was Männer machen, wenn sie eine schöne Frau neben sich haben, sondern gutes, gekonntes Autofahren.”

Im Straßenverkehr kommen ihr die erworbenen Fähigkeiten gut zu pass, muss sie doch zugeben, dass sie sich nicht immer so ganz an die Straßenverkehrsordnung hält. “Ich biege grundsätzlich in zweiter Reihe ab, ich halte mich häufig nicht an Verkehrsregeln, aber ich tue es im Sinne des Verkehrs, des fließenden Verkehrs. Ich halte nicht auf, ich mache nichts doof, ich bin eher immer ein bisschen schneller, weil ich mir denke, wenn ich jetzt noch mit abbiege, hilft das allen”, gesteht die Moderatorin.

Barbara Schöneberger kam in einem Glitzerkleid zu den Duftstars 2015

Barbara Schöneberger kam in einem Glitzerkleid zu den Duftstars 2015

Mit anderen Frauen am Steuer hat die 41-Jährige aber häufig ihre Probleme. Sie erklärt: “Ich muss ehrlich sagen, es gibt viele Frauen, die kann man nur beschimpfen beim Autofahren. Wenn Frauen schon auf eine gewisse Art sitzen und dann so gucken, dann bin ich manchmal auch ungehalten.”

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich