Chris Brown:
Waren die Einbrecher Freunde von ihm?

Chris Brown

Am letzten Mittwoch hatten Chris Brown und vor allem seine Tante eine mächtige Schrecksekunde zu überstehen, als ein paar Einbrecher in das Haus des Sängers eindrangen, die Tante mit einer Waffe bedrohten und das Haus und den Safe ausräumten.

Brown selbst war zum Tatzeitpunkt nicht zu Hause, trotzdem dürfte ihm der Schrecken gehörig in die Glieder gefahren sein.

Wie “TMZ.com” nun berichtet, geht die Polizei davon aus, dass es sich bei den Einbrechern vermutlich um gute Freunde Browns handeln könnte. Aufgrund der bisherigen Faktenlage, müssen die Diebe gewusst haben, dass Brown 50.000 Dollar in Bar in seinem Safe hatte. Das Geld hatte er am Tag zuvor als Gage für einen Auftritt erhalten.

Das Klatsch-Portal berichtet weiter, dass auch ein Beamter aus der Abteilung für Bandenkriminalität zum Ermittler-Team gestoßen sei, da offenbar auch Mitglieder der Bloods, einer Straßen-Gang in Los Angeles, in der Raub verwickelt zu sein scheinen.

Dies wäre durchaus möglich. Brown waren schon früher Kontakte zu der Gang nachgesagt worden.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich