Harry Wijnvoord:
Wundert sich über Walter Freiwald

Harry Wijnvoord (Foto: HauptBruch GbR)

Walter Freiwald hat sich im diesjährigen Dschungel-Camp vorwiegend durch seine dauernden Schimpftiraden hervorgetan. Besonders Freiwalds ehemaliger „Der Preis ist heiß“-Kollege Harry Wijnvoord bekam sein Fett weg.

So lästerte Freiwald etwa: „Das war ziemlich verkrampft mit ihm zu arbeiten. Der ist ja immer auf das kleine Personal losgegangen. Er hat immer versucht, mir die Wurst vom Brot zu nehmen. Er muss mich grundtief hassen.“

Wijnvoord zeigt sich von diesen Angriffen indes überrascht. Wie er dem „Stern“ erklärte, habe er seit Jahren keinen Kontakt mehr zu Freiwald. Das letzte Mal gesprochen habe er den 60-Jährigen im Jahre 2001.

Für Wijnvoord steht fest, dass bei Freiwald wegen des Dschungel-Stresses die Nerven etwas angespannt sind. Auch zu „Der Preis ist heiß“-Zeiten habe es „Ausraster“ gegeben. „Er war schon immer cholerisch“, erinnert sich Wijnvoord.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.