Rihanna:
Video zu heiß für die Franzosen

Rihannas Video zu „We Found Love“ wurde in Frankreich verboten. Das Video, in dem die Sängerin und das Model Dudley O’Shaughnessy ein Liebespaar spielen, das im Drogen- und Partyrausch untergeht, darf in Frankreich laut Medienberichten nur noch nach 22 Uhr gezeigt werden.

Der Grund dafür sollen die Liebesszenen des Videos sein, die zu eindeutig seien. Der Musik-Clip wurde bereits zuvor für seine Bildsprache kritisiert, da er Kritikern zufolge auf die Beziehung zwischen der Sängerin und dem Rapper Chris Brown anspielt, der sie 2009 im Streit schlug.

Die Dreharbeiten zu dem heftig diskutierten Video verärgerten vor einigen Wochen bereits einen Bauer in Nordirland, der den Weltstar und sein Team sogar von seinem Feld verbannte. Der Grund dafür war die Freizügigkeit der 23-Jährigen, die sie bei den Aufnahmen an den Tag legte. Gegenüber den „BBC News“ erklärte der Farmer damals: „Ich hielt das für unangemessen. Ich habe sie gebeten, damit aufzuhören und das haben sie auch.“

Die Künstlerin zeigt sich indes trotz des Rummels um ihr Video unbeeindruckt und verkündete über Twitter: „Wir haben vorher noch nie ein Video wie dieses gemacht. Das ist wahrscheinlich eins der intensivsten Videos, die wir je gemacht haben. Es dreht sich alles um die Liebe und darum, dass die Liebe wie eine Droge ist. Das kommt dabei wirklich zum Tragen: das schöne Gefühl, das man davon kriegt, und die Gefahren der Liebe. Darum geht es in diesem Video.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Comments

  1. Hallo, ich bin mal so frech und schreibe was in deinen Blog. Sieht toll aus! Ich bin auch seit einige Zeit mit WordPress beschaeftigt steige aber noch nicht durch alle Funktionen durch. Dein Blog ist mir da immer eine tolle Motivation. Weitermachen!

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.