Désirée Nick:
Dschungel-Kandidaten nicht nach ihrem Geschmack

Désirée Nick kann mit den Kandidaten des diesjährigen Dschungelcamps nichts anfangen. Die Kabarettistin, die 2004 bei der zweiten Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ zur Dschungelkönigin gewählt wurde, ist von den vermutlichen Teilnehmern der neuen Staffel, die am 13. Januar bei RTL startet, nicht begeistert.

„Das sind offenbar nicht mehr D-, sondern nur noch P-Promis“, lästert sie im Gespräch mit dem Magazin „in“. Nur Brigitte Nielsen sei ein „Superstar mit Humor“, die die 55-Jährige sensationell findet.

Statt Kandidaten wie „Deutschland sucht den Superstar“-Kandidat Daniel Lopes, „Germany’s next Topmodel“-Teilnehmerin Micaela Schäfer und Ex-Tic-Tac-Toe-Rapperin Jazzy wünsche sie sich lieber Stars wie Alfred Biolek und Sabine Christiansen ins Camp. „Spannend wäre es auch, mal Politiker im Camp zu sehen“, findet Nick.

Neben Nielsen, Lopes, Schäfer und Jazzy sollen Gerüchten zufolge auch Ex-„DSDS“-Kandidatin Kim Debkowski, der ehemalige Bundesliga-Profi Ailton, Schauspielerin Radost Bokel, „The Next Uri Geller“-Gewinner Vincent Raven, „Star Search“-Sieger Martin Kesici, Rocco Stark (Schauspieler und Sohn von Uwe Ochsenknecht) und Moderatorin Ramona Leiß für RTL in den australischen Dschungel. Der Sender bestätigte die Teilnehmer bisher allerdings nicht.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.