One Direction:
Von Mumford and Sons mit Nichtachtung gestraft

Mumford and Sons wollten bei den BRIT Awards nichts mit One Direction zu tun haben. Die Rockband schnappte der Boyband am Mittwoch, 20. Februar, den Preis in der Kategorie „Britische Gruppe“ vor der Nase weg, wollte ihren Konkurrenten backstage aber noch nicht einmal tröstende Worte entgegenbringen.

„Die Bands liefen sich im Flur über den Weg und 1D machten den Versuch, mit ihnen zu sprechen und ihnen zu sagen, dass es kein Problem sei, dass sie beide in unterschiedlichen Kategorien gewonnen hätten“, berichtet ein Insider des „Daily Mirror“. „Aber Mumford wollten das nicht. Sie wollten das gar nicht wissen. Es war wirklich unangenehm und jeder hat es mitbekommen.“

One Direction erhielten bei der Preisverleihung den Global Success Award für ihren weltweiten Erfolg. Von der Reaktion ihrer Kollegen waren sie dennoch schockiert, wie Sänger Liam Payne zugibt: „Mumfords Reaktion war enttäuschend. Wir sind wirklich große Fans und wollten ihnen gratulieren. Es war schade.“

Bei ihrer Dankesrede erklärte derweil Mumford and Sons- Sänger Marcus Mumford fast schnippisch: „Wir haben das nicht wirklich erwartet. Ich meine, wir waren in einer Kategorie mit Muse … und One Direction.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © Sony Music

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Ich möchte teilnehmen:

Vor und Nachname (Pflichtfeld)

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Adresse (Pflichtfeld)

Postleitzahl (Pflichtfeld)

Ort (Pflichtfeld)

Mit dem Absenden des Formulars erklären Sie sich mit den Teilnahmebedingungen dieses Gewinnspiels einverstanden.


Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Fahne aus.