Daniel Schuhmacher:
Fans reagieren gemischt auf Outing

Daniel Schuhmacher (Foto: Nikolaj Georgiew)

Daniel Schuhmacher berichtet von den Reaktionen auf sein Outing. Der „DSDS“-Sieger des Jahres 2009 hatte seine Liebe zu Freund Dennis öffentlich gemacht und sich gleichzeitig zu seiner Homosexualität bekannt.

Im Interview mit „Promiflash“ erzählt der 27-Jährige: „Es war für viele keine große Überraschung.“ Dennoch war das Echo auf sein Outing durchwachsen. Von seinen Fans bekam er sowohl positive Zusprüche als auch negative Kritik zu hören. Schuhmacher erklärt:

„Natürlich gibt es gerade bei solchen kontrovers diskutierten Themen immer auch negative Reaktionen, damit habe ich aber auch gerechnet und mich darauf eingestellt, aber der Großteil der Reaktionen war wirklich sehr positiv und herzlich.“

Der fröhliche Baden-Württemberger ist sehr verliebt und verrät im Interview mit „IN“: „Mein Freund ist wirklich toll.“ Seit einem halben Jahr ist er mit dem Studenten liiert und genießt das Leben als Paar.

Dass er genau diesen Zeitpunkt für sein Outing gewählt hat, soll seiner Meinung nach keinerlei Werbezwecke erfüllen. Er meint, sich jetzt sicher zu sein, dass es passe und das tue es auch definitiv. Außerdem erzählt der Sänger: „Ich wollte ein Outing niemals missbrauchen, um PR zu kreieren, dafür war der Schritt für mich persönlich einfach zu bedeutend.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © Nikolaj Georgiew

von Hirsch Heinrich

Comments

  1. Rebo040 says:

    Ich glaub unter seinen FANs ist seit einem halben Jahr alles ok. – solange wussten das die meisten 🙂 Daniel hatte seinen Freund überalld abei und es passte immer.
    Ist doch toll – er hat jemanden gefunden den er liebt und vertraut – besseres kann man ihm garnicht wünschen. Für meine Ohren ist ja weiterhin die tolle Stimme zuständig und auf neue Songs freue ich mich, können auch gerne mal wieder ein paar Balladen sein. Oder die neue TOP-Nr. mit Damon Paul – Lose Control. 🙂

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.