George Clooney:
Ärger mit den Nachbarn

Anfang Oktober hatte George Clooney ein denkmalgeschütztes Anwesen in Sonning, Großbritannien, gekauft. Das Haus aus dem 17. Jahrhundert ist ca. 60 km von London entfernt und soll so umgebaut werden, dass Ehefrau Amal und George sich dort wohlfühlen.

Und sicher! Erst wurde die alte Freitreppe entfernt, jetzt sollen 18 Kameras das Gelände vor Paparazzi und Schaulustigen schützen. Der Baulärm vertreibt sogar die Fledermäuse, die in der Nähe nisten.

Der “Gala” haben Anwohner erklärt, dass sie keine Hollywood-Stars in ihrem Örtchen haben wollen. Und sie fürchten wegen der Überwachungskameras um ihre Privatsphäre. Außerdem haben sie gesehen, wie das in Italien schon zu Unruhe geführt hat. Dort war ja eine Bannbeile um die Villa am Comer See gezogen worden, damit George seine Ruhe hat.

Wie das jetzt in England weiter geht, ist noch fraglich. Derweil genießen Amal und George erst mal wieder ihr italienisches Domizil. Ist ja auch zu laut in England grade. Selbst für die armen Fledermäuse.

George Clooney

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Quelle: Videovalis

von Hirsch Heinrich