„Saving Mr. Banks“:
Mary Poppins lernt fliegen


Die weltberühmte Verfilmung von Mary Poppins hat fast jeder als Kind gesehen. Nun erzählen Tom Hanks und Emma Thompson die Vorgeschichte des zauberhaften Kindermädchens.

Emma Thompson schlüpft in die Rolle der verklemmten Autorin P. L. Travers, die seit 20 Jahren mit sich hadert, die Filmrechte an ihrem Buch „Mary Poppins“ an Walt Disney (Tom Hanks) zu verkaufen. Doch finanziell sieht es schlecht für die Autorin aus und der legendäre Filmproduzent aus Hollywood lässt nicht locker, also fliegt sie 1961 nach Los Angeles um an dem Drehbuch mitzuwirken.

Doch mit ihren absurden und kleinlichen Forderungen bringt Travers das Projekt immer wieder ins Stocken und das Team rund um Walt Disney zur Verzweiflung. Nur langsam kommt der Gründer des Film-Imperiums hinter die ganz persönliche Geschichte, die hinter Mary Poppins steckt.

Saving Mr. Banks“ erzählt die herzergreifende Geschichte und das persönliche Schicksal von P. L. Travers, die hinter dem fröhlichen Kindermädchen steckt. Emma Thompson brilliert als zurückgezogene und strenge Autorin, die die Zuschauer mit ihrer langsam auftauenden Fassade fesselt.

Ihre mürrische und verschrobene Attitude und die Wortgefechte mit Tom Hanks in der Rolle als Walt Disney sorgen für viele Lacher. Doch besonders die tragische Familiengeschichte von P. L. Travers selbst, lässt kein Auge trocken.

Ein Film, der nicht nur für Fans des zeitlosen Klassikers „Mary Poppins“ interessant sein dürfte.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © snack.tv

von Natalie Eilers