Barbara Schöneberger zu Trump:
„Ich war schockiert und ein bisschen sauer“

Barbara Schöneberger (Foto: HauptBruch GbR)

Der Wahlsieg von Donald Trump sitzt vielen immer noch in den Knochen. Auch Barbara Schöneberger gestand TIKonline.de: „Ich war schockiert tatsächlich und auch ein bisschen sauer, weil ich mir so dachte, jetzt kann sich ja jeder so verhalten wie die Axt im Wald und wird danach belohnt.“

Ihrer Meinung nach ist es das absolut falsche Signal, Trump zum Präsidenten zu machen. Das sei genauso, als wenn man einen Hund, der in die Wohnung macht, mit einem Leckerli belohnen würde, so Schöneberger.


Allerdings müsse man akzeptieren, dass Trump von mehr als der Hälfte der Amerikaner demokratisch gewählt wurde. Zudem könne er jetzt ja zeigen was er kann. Schöneberger sagt: „Ich meine, so schlimm, wie es jetzt alle befürchten, kann es ja gar nicht werden und deshalb kann er ja jetzt beweisen, dass alles nicht so heiß gegessen wird, wie es gekocht wurde.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich